Wendelinhof

Wendelinhof

Geflügelfleisch ist mehr als Pouletbrust

Unser Pouletlieferant Wendelinhof bietet von Pouletflügeli über Schenkel bis hin zu ganzen Poulets sämtliche wohlschmeckende Produkte an, die für kreative Abwechslung auf dem Teller sorgen. Diese Abwechslung ist sinnvoll und wichtig, denn wir wollen das ganze Tier verwerten und ein Huhn besteht aus mehreren Fleischstücken – nicht nur aus der Pouletbrust.

10.03.2021 Andreas Lieberherr

Der stete Griff des Konsumenten zum Brustfleisch ist wohl vor allem Gewohnheitssache und bringt Angebot und Nachfrage unnötig aus dem Gleichgewicht. Dies merken Sie an der Verfügbarkeit der einzelnen Stücke. Ein bewussteres Einkaufsverhalten trägt auch entschieden zu einer nachhaltigen und wertschätzenden Fleischproduktion bei. Ein Huhn gibt zwei Brustfilets, zwei Schenkel und zwei Flügel her. Daher: Zu jeder Pouletbrust gehört ein Pouletschenkel und ein Pouletflügel. Biologische Pouletflügel bieten mehr Fleisch als Konventionelle, weil die Hühner länger leben. Pouletschenkel sind geschmacklich hervorragend und saftig. Gerade die mediterrane Küche kennt viele tolle Eintopf- und Schmorgerichte – Zeit, was neues auszuprobieren.

Aus Überzeugung artgerecht
Der Wendelinhof im Reusstal produziert bereits seit über 33 Jahren Pouletfleisch nach den Richtlinien von Bio Suisse und KAGfreiland. Artgerechte Tierhaltung steht an oberster Stelle und wird kompromisslos umgesetzt.

Die Hühner können durch täglichen Weidegang ihre natürlichen Bedürfnisse wie Scharren, Picken und Staubbaden frei ausleben. Sie erhalten 100% Biofutter, welches frei von gentechnisch veränderten Organismen, tierischen Eiweissen und Leistungsförderern ist. Durch robuste Rassen, Standortwechsel der Ställe, kleine Tiergruppen, sowie, wenn nötig, dem Einsatz von Alternativmedizin, wird die Tiergesundheit optimal unterstützt. Auch die weiblichen Küken werden auf dem Wendelinhof gemeinsam mit den männlichen Küken grossgezogen, was bei der Fleischproduktion unüblich ist. Der Hof verfügt zudem über eine eigene Schlachterei.

Im Februar und März kein Pouletfleisch?
Die von KAGfreiland vorgeschriebene Schlachtpause besteht für die Monate Februar und März. Grund ist die Schneeblindheit von Hühnern, die deswegen den Freigang im Winter meiden. Das tierfreundlichste Biolabel der Schweiz erlaubt keine Haltung ohne Freilauf und hat daher entschieden, dass im November und Dezember keine Eier ausgebrütet werden dürfen. Drei Monate später hat es somit keine schlachtreifen Hühner. Die Pause ist nun bald vorbei: Lieferungen vom Wendelinhof sind ab 23. März wieder möglich.

Sie möchten Ihr Fleischsortiment ausbauen oder haben Fragen? Gerne berät Sie unser Aussendienst.

Unternehmen Biofachhandel Renaissance Handel Gastronomie Produzenten Konsumenten News