La Ferme (2)

La Ferme, Murten

Umbauten, Nachfolgelösungen, UnternehmerInnen, Standorte

Es tut sich einiges im Biofachhandelsmarkt Schweiz. Im Verkaufs- und Renaissance-Team sind wir nahe am Puls und werden immer häufiger von UnternehmerInnen kontaktiert für Unterstützung bei ihren Plänen. So unterstützen wir zum Beispiel Priska Roth dabei, für ihre portanatura GmbH eine Nachfolgerin, einen Nachfolger zu finden.

18.11.2019 Manuela Kägi

12 Projekte mit bestehenden Bioläden, 22 Anfragen von UnternehmerInnen, 40 Standortprojekte
Team Renaissance verzeichnet momentan zwölf Projekte mit bestehenden Bioläden. Dabei geht es unter anderem um Umbauten, Nachfolgelösungen und Suchaufträge für Bioladen-Standorte. Ergänzend dazu ist unsere UnternehmerInnensuche angelaufen. Wir haben unsere Ausschreibung auf LinkedIn und jobs.ch aufgeschaltet, sowie in Zeitschriften und Newsletters. Die Bewerbung setzen wir im nächsten Jahr fort. Bisher haben sich zweiundzwanzig Interessenten bei uns gemeldet. Einige Kennenlerngespräche haben wir bereits durchgeführt und sind teilweise schon in die Zusammenarbeit eingestiegen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen florierenden Biofachhandel sind attraktive Standorte: wir suchen danach. Zudem sind die Projekte unterschiedlicher Dauer und erstrecken sich teilweise über mehrere Jahre. Es ist also entscheidend, genügend Projekte der ersten Phase zu haben – damit sich in jedem Folgejahr Standorte realisieren lassen. Vierundzwanzig Projekte sind momentan in der ersten Phase, während sechzehn andere bereits weiter sind und sich über die einzelnen Folgephasen verteilen. Sie suchen einen neuen oder einen weiteren Standort –melden Sie sich, wir helfen Ihnen pragmatisch und professionell.

Entwicklung der bestehenden «Renaissance-Läden»
Die Läden, die wir mit Renaissance betreuen, begleiten wir langfristig. Es ist uns ein Anliegen schrittweise zum Erfolg beizutragen: Eindrücklich zeigt sich im Yardo und im Drüegg in Wädenswil, was kleinere bauliche Anpassungen, sowie Veränderungen im Personal und Optimierung des Sortimentes bereits auf den Erfolg eines bestehenden Standortes ausmachen können. Der September war für beide Standorte mit einem Umsatzwachstum von 12%  bzw. 20% sehr erfolgreich.

Auch den Öpfelbaum begleiten wir selbstverständlich weiterhin, wir stehen im regen Austausch für weitere Optimierungen.

portanatura GmbH sucht einen Käufer
Der erfolgreiche Bioladen im Herzen von Zofingen und der ebenso gelungene online-Shop sollen in neue Hände übergehen.

Portanatura Kassen (1)

«Ich will meine Nachfolgeregelung beizeiten angehen.», sagt Priska Roth, Gründerin und Inhaberin von portanatura. «Portanatura ist auf dem neuesten Stand, mit der Mischung aus online- und offline-Geschäft, einem modernen Warenwirtschaftssystem und einer treuen Stammkundschaft. Es würde mir Freude machen, mein Geschäft zu übergeben, damit die fortschrittliche Ausrichtung mit viel Energie weitergeführt werden kann.»

 Seit 1991 gibt es den Zofinger Bioladen und 2006 wurde der online-Shop lanciert. «Zuerst ging es uns beim online-Shop eigentlich darum, dass wir die «toten Zeiten» im Laden produktiv nutzen konnten. Aber er wurde sehr schnell erfolgreich und heute machen wir ein Drittel unseres Gesamtumsatzes mit dem online Shop.» Monatlich 400 Päckchen verschickt portanatura per Post. Vor allem Naturkosmetikprodukte finden regen Absatz. Auch im Laden selbst verkauft das eingespielte Team von portanatura viel Naturkosmetik. Aber die Hauptrolle spielt dort das Frischesortiment. Jährlich macht portanatura insgesamt 1.7 Millionen Umsatz. Das Geschäft verzeichnet eine gesunde Margenstruktur, was am ausgewogenen Sortimentsmix liegt. 

Portanatura POS Tomaten

Um immer wieder neue Kunden für das online-Geschäft zu gewinnen, sei es wichtig, online viel Werbung zu machen. Den Löwenanteil der Kundschaft machen aber die Stammkunden aus, sowohl on- als offline. «Wir bieten ein abgerundetes Sortiment, so dass der Kunde seinen gesamten Wochenbedarf bei uns abdecken kann. Wir haben verschiedene Kunden, die nur im Notfall anderswo einkaufen gehen», freut sich Priska Roth. «Was mich sehr zuversichtlich stimmt, ist, dass jetzt auch junge Menschen wieder mehr Wert auf gute Produkte legen. Wir dürfen immer mehr junge Familien zu unseren Kunden zählen.»

Felix Hug vom Team Renaissance begleitete Priska Roth während des Prozesses zur Evaluation und Entscheidungsfindung. Vor allem die Vermittlung von Kontakten zur Inventar- und Kaufpreisbewertung und zur Erstellung des Ausschreibungs-Dossiers spielte dabei eine gewichtige Rolle. Das Verkaufspaket wurde so immer wieder von allen Seiten betrachtet und justiert, bis es stimmig war. Bio Partner hat ein vitales Interesse, dass dieses vorbildlich geführte Bio Fachgeschäft in „gute Hände“ übergeht und wir freuen uns auf einen hoffentlich positiven Abschluss.

Sind Sie Unternehmerin oder Unternehmer und interessieren Sie sich, mehr über den Geschäftsverkauf von portanatura zu erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt auf mit Priska Roth, unter Tel. 079 470 50 39. Unter https://www.portanatura.ch/de/ueberuns.html finden Sie auch einen Unternehmensfilm.

Nächster Netzwerktisch im am 23. März 2020
Auf Wunsch verschiedener Kunden und auch aufgrund der eher geringen Beteiligung im Frühsommer reduzieren wir vorderhand die Anzahl Netzwerktische. Nächstes Jahr  findet der Erste im Raum Zürich statt. Die Einladung folgt separat. Reservieren Sie sich bereits das Datum.

Und Sie?
Wenn auch Sie und Ihr Team die Notwendigkeit sehen, sich weiterzuentwickeln und einen umfassenden und unverbindlichen Einblick in die Leistungen von Renaissance erhalten möchten, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Ich freue mich darauf, Sie regelmässig zu informieren und auf viele persönliche Kontakte.

Ihre
Manuela Kägi

Leiterin Handel & Gastronomie
Vorsitzende der Geschäftsleitung

Portrait MAKA
Unternehmen Biofachhandel Renaissance Handel Konsumenten News